www.h-ein.de

Debian GNU/Linux »Lenny« ist da!

Sonntag, 15. Februar 2009, 12:02 Uhr
Kategorie: Blog » Linux
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Debian GNU/LinuxUrsprünglich sollte Version 5.0 der freien Linux-Distribution schon im Herbst letzen Jahres erscheinen. Der immer wieder verschobene Release-Termin wurde letztendlich auf den 14.02.09 gelegt — und dieser konnte nun auch fast eingehalten werden.

Debian 5.0 alias »Lenny« bringt nach gut 22 Monaten Entwicklungszeit einige Neuerungen mit. Bei einer Neuinstallation fällt der verbesserte grafische Installer auf, der es nun auch Einsteigern noch leichter machen sollte, zu einem gut funktionierenden  System zu gelangen. Auch erwähnenswert ist eine stark verbesserte Unterstützung für diverse ARM-basierte Hardware-Plattformen wie die ARM EABI-Portierung »Armel« oder stark verbesserte Unterstützung für Netbooks wie den Eee-PC von Asus. Auch Notebooks profitieren von Verbesserungen durch standardmäßig aktiviertes Frequenz-Stepping etc.

Da der »Feature-Freeze« für Lenny schon im Juli 2008 lag, ist die mitgelieferte Software nicht mehr unbedingt auf dem neusten Stand. So ist z.B. nur OpenOffice.org 2.4 dabei. Aber um die beste Softwareaktualität ging es bisher nie beim Debian-Projekt. So kann sich der Nutzer auch diesmal wieder sicher sein, dass die mitgelieferten Softwarepakete gut und stabil zusammenarbeiten werden, was in meinen Augen wichtiger ist, als jeder neuen Version hinterherzulaufen.

Allerdings gibt es auch Software, bei denen man auf Aktualität angewiesen ist. Virenscanner nur mal als ein Beispiel genannt. Um dieser Anforderung gerecht zu werden nimmt nun das  Debian-Volatile-Projekt mit Lenny offiziell die Arbeit auf. Schnell veraltende Software wird dadurch auch für ein Debian-System über die Paketverwaltung apt zugänglich. 

Desktop-Nutzer werden sich über einen aufgeräumteren Desktop freuen. GNOME ist hier immer noch der bevorzugte Desktop, aber schon bei der Installation kann man sich nun auch für eine KDE 3.5.1-Oberfläche entscheiden, wenn man mag.

Dass Debian sehr häufig auf Servern anzutreffen ist, merkt man an Aktualisierungen in diesem Bereich. So bekommt man mit Lenny z.B. Apache 2.2.9 oder MySQL 5.0.51a. Apache 1.x wurde komplette entfernt. PHP5 wird mit den Suhosin-Patches ausgeliefert und große Teile des Systems wurden mit GCC-Hardening-Patches übersetzt.

So bleibt Debian auch in Version 5.0 seinen Prinzipien treu, ein sicheres und vor allem stabiles System zu liefern. Wer also für seinen Server oder seinen Desktop eine sehr gut getestete und stabile Distribution sucht, wird nach wie vor an Debian nicht vorbeikommen. Durch teilweise aktuelle Softwareauswahl und einen einfachen Installer ist Lenny auch für Einsteiger attraktiv. Seine Stärken spielt Debian aber weiterhin ganz klar im Serverbereich aus.

Weitere Informationen:

»One day I realized that 'sadness' is just another word for 'not enough coffee'« — Dilbert